Schlagwort-Archiv: Eigenverantwortung

Die Crux mit der Eigenverantwortung

Dieses Bild zeigt drei Hände in Kreisform angeordnet

by Stefanie Hofschläger; pixelio.de

#6 

Selbstverantwortung hat viele Gesichter

Wie gerne mag man manchmal die Eigenverantwortung abgeben, weil es gerade eng und ungemütlich wird.
Sei es, dass eine Prüfung wartet, die bewältigt sein will, oder ein Zugeständnis gemacht werden muss, dem gegenüber man sich erst gesträubt hat.
Auch ist von Zeit zu Zeit darüber nachzudenken, ob man in voller Selbstverantwortung handelt oder ob man sich anpasst und heimlich aus Bequemlichkeit oder sogar aus Angst die Verantwortung abgibt.

Selbstverantwortung ist eine ständige Auseinandersetzung mit sich selbst

Meistens sind uns die Beweggründe bewusst, warum wir diesen Weg gehen oder jenen.
Wenn man sich mit seiner Selbstverantwortung auseinandersetzt, stößt man immer wieder auf Grenzen.
Man hat die Wahl, diese zu akzeptierten, weil die persönliche Toleranzgrenze erreicht ist.
Oder aber man überwindet diese Hindernisse, weil ein Stillstand droht, der die komplette Entwicklung bremst.
Diese Überwindung ist verdammt schwer.  Jedoch im Bewusstsein, dass man sich selbst schätzt und daran interessiert ist, sich weiter zu entwickeln und neue Erfahrungen zu machen, können immer wieder neue Stolpersteine aus dem Weg geräumt werden. So wird ganz klar Verantwortung für sich selbst übernommen.

Selbstverantwortung erfordert Mut und Ausdauer

Regelmäßig kommt es vor, dass man sich unangenehmen Dingen stellen muss und auch mal unbequem antworten muss, dass man sich mit seiner Meinung festlegen muss.
Um authentisch zu bleiben, muss man eindeutig Stellung beziehen. Man sollte sich nicht beeinflussen lassen, sondern seine Antworten immer wieder an seinen eigenen Ansprüchen und denen eines gerechten Umgangs mit seinen Mitmenschen messen und überprüfen.
Jeder muss die Konsequenzen seines Handelns tragen, muss es auch aushalten, wenn nur wenige mit schwimmen oder sich der Meinung nicht anschließen, und das immer wieder.

Meine  eigene Selbstverantwortung

Für mich heißt es nichts anderes als zu mir zu stehen, zu meinen Wahrheiten und zu meiner Sicht der Welt.
Meine Authentizität steht im Vordergrund. Wenn ich zufrieden und in Übereinstimmung mit meinen Bedürfnissen lebe, fühlen sich auch die Menschen in meiner Gegenwart wohl, weil sie merken, dass ich unbelastet bin.
Wenn ich ständig zweifeln würde und meine Meinungen anpasse würde, wie kann ich von anderen ernst genommen, eingeschätzt oder gar um Rat gefragt werden?

Ein bisschen Eindeutigkeit hat noch niemandem geschadet. Den Schatten der Masse verlassen, sich ein wenig unabhängig machen, das können Lösungen sein, um seiner Selbstverantwortung gerecht zu werden.
Denn Mitläufertum befriedigt nicht die individuellen Bedürfnisse, es ist nicht möglich einfach stehen zu bleiben und für ne Weile auszuruhen.

Das heißt aber nicht, dass ich meine Meinung nicht ändern, bzw. sie durch gute Argumentation verändern darf. Selbstverantwortung heißt auch, Glaubensgrundsätze immer wieder auf Richtigkeit und Gültigkeit zu überprüfen und anzupassen. Ein eigenes Standing kann Vorbild sein, macht es Menschen leichter, mich einzuschätzen und mit Dingen zu konfrontieren, die zu mir passen und die ich beantworten kann.

Was ist mit ängstlichen oder unehrlichen Menschen

Und was ist mit all den Menschen, die sich im Wind drehen und andere Meinungen als die ihre verkaufen?
Was ist mit denen, die ihre Eigenverantwortung ständig abgeben wollen und andere für die Umstände in der Umgebung, in der sie leben, verantwortlich machen?
Was ist mit den schüchternen und ängstlichen Menschen, die Angst vor Repression haben und Meinungen anderer Menschen benutzen, um sich zu verstecken oder unerkannt im Strom mit zu schwimmen.
Wie verhalten sich die Machthungrigen, die ihre Selbstverantwortung nur auf sich beziehen und nicht auf ihr Gegenüber?

Für die Opportunisten, Egoisten und ständigen Nörgler heißt das, das wir ihnen konsequent immer wieder ihre Denk- und Verhaltensmuster sichtbar machen müssen und sie an ihr Mitwirken in der Gesellschaft erinnern müssen.
Schlüssel zu diesen Menschen, die Verantwortung abgeben, können Verständnis und Aufklärung sein.
Letztendlich wird egoistisches Verhalten von den Mitmenschen nicht mehr akzeptiert und die Personen verlieren an Glaubwürdigkeit.
Den schüchternen Menschen reiche man die Hand und ermutige sie, zu sich zu stehen und sich zu ihrer Meinung zu bekennen.
Es ist natürlich nicht einfach den Egoisten die Stirn zu bieten oder die Schwachen zu bestärken, aber ein Versuch ist es wert, oder?

Fazit

Selbstverantwortung kann nur positiv sein, sie macht uns dank der Eindeutigkeit und der Akzeptanz unserer selbst zu klaren Meinungsvertretern in welcher Frage auch immer.

Gute Zeit!